Seitenauswahl Mountainbike Liga Marathon Cup Youngsters Cup Sportklasse Cup Eliminator Cup Downhill Cup UEC Mountainbike European Cup
English

Home

Start U23 men by Küstenbrück

Start U23 men by Küstenbrück

Sonntag 31. März: Am ersten Tag der Gold Trophy Sabine Spitz in Bad Säckingen gab es im U23- und im Junioren-Rennen jeweils Siege des südbadischen Lexware-Rothaus Teams. In der U23-Kategorie siegte Julian Schelb (GER), bei U19-Fahrer gewann sein Teamgenosse Luca Schwarzbauer (GER). Trotz widriger äußerer Bedingungen war der Kurs am Waldbad gut befahrbar.

Im U23 UEC Europacup Rennen gingen 78! Fahrer an den Start um den Startschuss zum neuen UEC Europa Cup zu feiern. Schon auf dem ersten Kilometer des U23-Rennens setzte sich Martin Gluth (GER) an die Spitze der knapp 80 Fahrer. Er fuhr sich in der ersten von fünf 3,9-Kilometer-Runden einen Vorsprung von knapp 30 Sekunden heraus.
"Ich wusste, dass man bei diesen Bedingungen am besten alleine seinen Rhythmus fährt. In einer Gruppe kommst du da nur in Schwierigkeiten", erklärte Gluth mit Blick auf den, durch Schneefälle, rutschigen Untergrund.
In der zweiten Runde setzte sich Julian Schelb aus einer vierköpfigen Verfolgergruppe ab und schloss rasch zu seinem Teamkollegen Gluth auf, während Mitfavorit Jens Schuermans aus Belgien gleich zwei Reifendefekte hatte und erst einmal weit zurück fiel.
Gluth festigte Rang zwei, während Schelb sich immer weiter absetzte. "Ich habe in der ersten Runde gedacht, okay, wenn einer von uns vorne ist, muss ich nicht hinterher fahren. Die Startphase ist mir auch schwer gefallen und ich war später froh, dass ich meinen eigenen Rhythmus fahren konnte. Mit fehlt es noch an Spritzigkeit", erläuterte der 20-jährige Schelb nach seinem ersten Sieg in einem U23-Rennen überhaupt.
Während der Schwarzwälder also vorne souverän seine Runden drehte, hatte sich mit Christian Pfäffle ein weiterer Fahrer aus dem Kirchzartener Lexware-Rothaus-Team an die dritte Position gesetzt. Das Trio steuerte mit ordentlichen Abstand einen Dreifach-Sieg an, doch etwa einen Kilometer vor dem Ziel wurde Pfäffle noch zum Pechvogel. Sein Schaltwerk riss ab, so dass er den Rest mit dem geschulterten Bike bewältigen musste.
Gegen die fulminante Schlussphase von Jens Schuermans (BEL), dem Junioren-Europameister von 2011, und auch gegen dessen Landsmann Didier Bats hatte er zu Fuß keine Chance, doch es gelang dem Neuffener gerade noch seinen fünften Rang vor Christopher Platt (GER) zu retten.


Übrigens, Markus Schulte-Lünzum (GER), eigentlich U23, fuhr am Montag ein außergewöhnliches Rennen. Der 21-Jährige aus Nordrhein-Westfalen bestätigte seine Rolle als große deutsche Nachwuchshoffnung. Rang drei war das beste Bundesliga-Resultat für den Deutschen U23-Meister, der sich aber schon der Eliteklasse stellt.


Junioren (U19): Luca Schwarzbauer (GER) dominiert
Im Rennen der U19-Junioren setzte sich Luca Schwarzbauer durch. Der Nürtinger, der 2012 auf der gleichen Strecke Deutscher Jugendmeister geworden ist, ging etwa Mitte der ersten Runde in Führung und konnte sich rasch von der höher gewetteten Konkurrenz, vor allem aus der Schweiz, absetzen.
Unglaublich", sagte Luca Schwarzbauer und schüttelte den Kopf. "Das hätte ich nicht für möglich gehalten. Ich habe sehr viel auf der Strecke trainiert und hatte auf den technischen Passagen Vorteile", meinte der Sieger, der 1:22 Minuten Vorsprung auf Philipp Bertsch (GER) ansammelte. Der kam drei Sekunden vor Niels Rasmussen (DEN) ins Ziel. Vierter wurde Kjell van den Boogert (NEL) vor David Horvath (GER).
Bester Österreicher wurde Felix Ritzinger auf Platz 8 vor dem besten Schweizer Mike Hermann.



Montag 1. April: Am Zweiten Tag der Gold Trophy Sabine Spitz in Bad Säckingen ging es für die Juniorinnen und U23 Bikerinnen um die ersten Rennentscheidungen im UEC European Cup. Bei den Juniorinnen siegte Sofia Wiedenroth (GER), bei den U23 Fahrerinnen siegte Linda Indergand (SUI).

Die UEC European Cup U23  BikerInnen mussten sich am Montag im starken Feld der Elite Damen behaupten. Linda Indergand aus der Schweiz, zwölfte im Overall Ranking, wurde schließlich Siegerin im ersten UEC European Cup Rennen U23 women.
Lena Putz (GER) wurde knapp 42 sec. dahinter 2. vor der nächsten Schweizerin Michelle Hediger. Vierte (15. Overall) wurde die Schwedin Jenny Rissveds vor der Südtirolerin Lisa Rabensteiner (19. Overall ).



Wiedenroth gewinnt bei den Juniorinnen (U19)
Im Rennen der Juniorinnen setzte sich Vize-Weltmeisterin Sofia Wiedenroth (GER) durch. Die Deutsche Meisterin setzte sich früh an die Spitze und dominierte das Rennen mit ihrer tollen Fahrtechnik. "Auf diesem Kurs musst du immer hoch konzentriert sein. Fehler sind hier schnell passiert. Aber ich bin gut durchgekommen", strahlte Wiedenroth, die im Ziel 44 Sekunden Vorsprung auf die Österreicherin Nadja Heigl verbuchte. Sarah Bauer (GER) überraschte auf Rang drei. Vierte wurde die Südtirolerin Greta Weithaler (ITA) vor Jessica Benz (GER) und der
besten Schweizerin Rebecca Rudolf von Rohr auf Platz 6.


Dickes Lob an die Organisatoren
Den unangenehmen Wetterbedingungen zum Trotz kamen rund 1000 Zuschauer an die Strecke. Auf der wiederum zeigte sich, dass sich die Präparierungsarbeiten gelohnt haben "Die Strecke war gut befahrbar, da haben die Organisatoren tolle Arbeit geleistet", verteilte Junior Philipp Bertsch ein dickes Lob.

Auch die Starterfelder der beiden Nachwuchsrennen, die sowohl zur Internationalen MTB-Bundesliga-Serie als auch zum neu geschaffenen Nachwuchs-Europacup zählen, waren überdurchschnittlich stark besetzt.
Fast 100 Junioren und knapp 90 U23-Fahrer aus acht Nationen standen am Start.

Juniors men ceremony by Küstenbrück

Juniors men ceremony by Küstenbrück

Schleb, Gluth U23 men by Kuestenbrück

Schleb, Gluth U23 men by Kuestenbrück

Schwarzbauer Juniors men by Goller

Schwarzbauer Juniors men by Goller

U23 men Siegerehrung

U23 ceremony by Bad Säckingen

Juniors men by Weschta

Juniors men by Weschta

U23 man by Gärtitz

U23 man by Gärtitz

Juniors men by Weschta

Juniors men by Weschta



Zurück

Sponsoren

Newsletter

Suche